Archive

Wie bekomme ich Kontakt?

Man kann allein zurechtkommen, gemeinsam geht es aber besser. Der Arbeitskreis Asyl unterstützt die Gründung einer WhatsApp-Gruppe für Menschen aus der Ukraine. Damit sollen sie in Kontakt miteinander kommen und sehr schnell informiert werden können. Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Mobilfunknummer an ak-asyl-mght-online.de oder kommen Sie kurz in unserem Büro vorbei, wenn Sie in eine solche WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden möchten.

Was tun, wenn die Mülltonne überquillt?

Wenn Sie ukrainische Kriegsvertriebene in Ihrem Haushalt aufgenommen haben und dadurch Ihre Mülltonne nicht mehr ausreicht, um alle Abfälle zu entsorgen, können Sie im Rathaus Müllsäcke für Restmüll kaufen. Bewahren Sie die Quittungen dafür auf. Da die Geflüchteten Anrecht auf Leistungen nach dem AsylbLG haben, können Ihnen die Kosten erstattet werden.

Leben die Geflüchteten in einer eigenen Wohnung, sind sie gebührenpflichtig und erhalten vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises einen Abfallgebührenbescheid sowie dementsprechend auch eigene Mülltonnen.

Wer trägt die Kosten für eine Unterkunft?

Wenn Sie Vertriebenen aus der Ukraine eine Unterkunft zur Verfügung stellen, haben Sie Anspruch auf eine Miete und die Erstattung der Nebenkosten. Das Sozialamt übernimmt diese Kosten, wenn die Größe der Wohnung und der Mietpreis angemessen sind.

Das sollten Sie wissen

Kriegsvertriebenen zu helfen ist eine wichtige und bereichernde Aufgabe. Ohne die vielen ehrenamtlich tätigten Helfer:innen wäre die Unterbringung und Versorgung der vielen Menschen nicht zu schaffen. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung. Die folgenden Hinweise sollen dabei ein wenig Orientierung geben:

  1. Die Hilfe ist ehrenamtlich und unentgeltlich. Alle Helfenden entscheiden selbst, in welchem Umfang sie unterstützen können und möchten. Bei aller Hilfsbereitschaft kommt es auch darauf an, die persönliche Belastungsgrenze zu beachten. Es ist wichtiger, über längere Zeit verlässlich zu helfen als nach kurzer Zeit wegen Überforderung aufzugeben. Es geht eher um einen Marathonlauf als um einen Sprint.
  2. Die Menschen, die zu uns kommen, sind erwachsen, selbstständig und haben auf ihrer Flucht bewiesen, dass sie enorme Hürden überwinden können. Das Ziel ist Hilfe zur Selbsthilfe, d.h. sie von fremder Hilfe unabhängig zu machen. Wir helfen ihnen nur soweit sie sich nicht selbst helfen können.
  3. Wer helfen will muss nicht alles können. Flüchtlingshilfe funktioniert arbeitsteilig. Machen Sie das, was sie können und bitten Sie andere um Unterstützung für das, was Sie nicht können. Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Es geht z.B. darum, Wohnungen und Einrichtung zu beschaffen. Erforderlich ist Unterstützung bei der Erledigung von Behördenangelegenheiten oder bei der Gesundheitsversorgung und Arbeitssuche. Traumatisierte Menschen brauchen Therapie. Besonders wichtig ist Sprachunterricht, um nur das Wichtigste zu nennen.
  4. Persönliche Daten von Geflüchteten behandeln wir vertraulich. Sie werden nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Geflüchteten weitergegeben, wenn dies für einen bestimmten Zweck erforderlich ist.
  5. Rechnen Sie damit, dass Sie bei Ihrer Hilfe auch Enttäuschungen erleben können. Menschen verhalten sich unterschiedlich und nicht immer so, wie wir es erwarten und wünschen. Gegebenenfalls hilft der Austausch mit anderen Helfer:innen, Konflikte zu bewältigen und sich von Enttäuschungen nicht entmutigen zu lassen.
  6. Ehrenamtliche Helfer:innen sind während ihrer Tätigkeit automatisch unfallversichert. Ihre Privathaftpflichtversicherung deckt in der Regel Schäden ab, die bei der Tätigkeit verursacht werden.


Sie können eine Unterkunft anbieten?

Die Stadt Bad Mergentheim bittet darum, ihr Wohnungen und Unterkünfte für ukrainische Kriegsflüchtlinge zu melden. Wenn Sie jemanden beherbergen können, sei es für längere oder kürzere Zeit, dann können Sie das der Stadtverwaltung und dem Arbeitskreis Asyl mit diesem Online-Formular melden.

Wie kann ich Geld spenden?

Wenn Sie unseren Arbeitskreis Asyl bei seiner Hilfe für ukrainische Kriegsvertriebene finanziell unterstützen wollen überweisen Sie Ihre Spende bitte unter Angabe des Verwendungsszwecks „AK Asyl / Ukraine“ auf das Konto der Katholischen Kirchenpflege bei der Sparkasse Tauberfranken
IBAN: DE57 6735 2565 0000 0004 30
BIC: SOLADES1TBB

Vielen Dank

Was wird gerade gebraucht?

Für Geflüchtete aus der Ukraine benötigen wir aktuell insbesondere Betten, Matratzen, Bettdecken, Kopfkissen, Bettwäsche, Töpfe, Pfannen, flache und tiefe Teller, Besteck, Föhne und Bügeleisen. Wenn Sie solche oder andere Gegenstände spenden können rufen Sie uns bitte an oder übermitteln uns Ihr Angebot hier.